Header

Endoskopie Hygiene

Die Leitlinien/Bestimmungen zur Desinfektion und Sterilisierungen in der Endoskopie werden von unseren hierfür speziell aus- und regelmäßig weitergebildeten Mitarbeitern streng und nachvollziehbar verfolgt.
Endoskope werden nach den Vorgaben, z. B. des Robert-Koch-Institutes nach manueller Reinigung in sogenannten Vollautomaten (Innova 3, BHT) gereinigt und desinfiziert.
Zweimal jährlich erfolgen nach den gesetzlichen Vorgaben Hygienekontrollen durch ein unabhängiges vom Gesetzgeber zugelassenes Hygieneinstitut Kontrollen. Diese Untersuchungen werden vom Institut für Krankenhaushygiene in Gießen (IKI) durchgeführt.                  Hygiene-Zertifikat-IKI PDF

Sämtliche Abläufe in der Endoskopie folgen den hierfür bestehenden Leitlinien (z. B. Robert-Koch-Institut-Leitlinien). Weiter erfolgen jährliche Kontrollen der Arbeitsabläufe in der Endoskopie im Rahmen der Zertifizierung durch TÜV Süd.

Einmal jährlich werden die zur Reinigung und Desinfektion der Endoskope dienenden Vollautomaten einer intensiven Prüfung auf technische und hygienische Eigenschaften unterzogen (Validierung der Vollautomaten).

Alle endoskopischen Instrumente wie Zangen, Schlingen, Sklerosierungsnadeln, Loops, … werden als Einmalprodukte benutzt.

 

Innova 3 BHT
Vollautomat zur Reinigung/Desinfektion der Endskope