Header

Gastroskopie (Magenspiegelung)

Zwölffingerdarm Mit einem flexiblen Endoskop lässt sich der obere Dünndarm/Zwölffingerdarm, der Magen und die Speiseröhre untersuchen.
Die Untersuchung kann mit einem lokalen Betäubungsspray des Rachens, mit einer „leichten Beruhigungsspritze“ oder unter einer Kurznarkose durchgeführt werden.
Magen, Blick auf Magenausgang So können Erkrankungen wie zum Beispiel Entzündungen, Geschwüre, Funktionsstörungen, Tumore, … diagnostiziert werden.
Magen, Blick auf Mageneingang Mit dem hochauflösenden Videochip kann in HD Qualität und Vergrößerung die Schleimhaut dargestellt werden.
So können Schleimhautveränderungen erkannt werden, die ein Bruchteil eines Millimeters groß sind.
Speiseröhre Das flexible Endoskop passt sich den anatomischen Gegebenheiten an. Somit werden Verletzungen der Schleimhaut vermieden.